Donnerstag, 8. Januar 2015

Verstummen ist keine Option

Verstummen ist keine Option
angesichts –
angesichts all dieser –
all dessen –
wie sag ich's denn bloß?!
dein Kopf –
zu voll
und auch das Herz
– zu Unrecht!, denn –
ja, warum?
es geht ja nicht um –
um?
dich!
nein?
doch!
ja was denn?!
deine Kehle zugeschnürt
im Bauch ein schwerer Stein
[dabei bist ja gar nicht du –
was?
getroffen! aber trotzdem be-
oder? darf ich das? so? sagen?]
die Sätze –
wollen nicht gelingen
– alle falsch/zu klein/groß –
zerbrechen dir
noch auf der Zunge
zersplittern bis zur
Unkenntlichkeit
gerecht wirst du keinem
auch dir nicht
und trotzdem:
Verstummen ist keine Option
Lass dir dein hilfloses –
mein was?
dein hilfloses –
ja?
Lass dir dein
Stammeln nicht verbieten!

Kommentare:

  1. Was soll man dazu bloß sagen? ...

    AntwortenLöschen
  2. Ein Massacker an zwölf Menschen, später hörte ich, ein neues an zweitausend Menschen irgendwo in Afrika- nein, das ist nicht zum Aushalten. Wir wollten doch friedlich einfach nur leben auf dieser Welt...!
    Gut, dein Stammeln, wenigstens etwas...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vernunft gehen die Worte ja nicht aus. Mein Kopf ist ganz klar, ich bleibe unbeirrt bei der Verteidigung des Rechts auf freie Äußerung und Entfaltung für JEDEN und bei der Absage an (Waffen)Gewalt. Aber man ist ja nicht nur Kopf und Geist, sondern auch Herz, Seele, Körper, Instinkt ... Angst und Ohnmachtsgefühl bleiben nicht aus. Denen Ausdruck zu verleihen, damit sich nichts anstaut und irgendwann auf ungute Weise ausbricht ...
      Ich möchte nie, nie, niemals zu denen gehören, die Waffengewalt oder Folter oder die Todesstrafe befürworten, aus welchen Gründen auch immer. Aus meiner Sicht das größte Ohnmachtszeugnis, das ein Mensch, eine Gruppierung, eine staatliche oder religiöse oder sonstige ideologische Macht liefern kann.

      Löschen
  3. wie recht du hast: verstummen ist keine option.
    jetzt erst recht nicht!
    (... auch wenn einem die worte im halse stecken bleiben könnten.)

    nein zum radikalismus.
    und ja zur freiheit.

    AntwortenLöschen
  4. gut so: farbe bekennen - auch wenn's gestammelt ist.

    AntwortenLöschen