Donnerstag, 13. Oktober 2016

1. Prost! Auf Dylan!; 2. Oops, I did it again (Brexit III)

1.
Erst mal das Glas heben auf Dylan und die bejubelnswerte Entscheidung der Nobelpreisjury. Ja! Ich freu mich tierisch. Hab immer wieder gehofft, dass er ihn endlich bekommt, den hochverdienten Preis. Gleich mal „Bringing It All Back Home“ oder „Blood On The Tracks“ laufen lassen, oder doch lieber „Love And Theft“ oder  „Tempest“ oder ... Auf jeden Fall feiern. Mit mir allein. Und ihm. Kann ja sowieso die halbe Welt nicht nachvollziehen, dass ausgerechnet er diesen Preis bekommt. Na und, mir doch egal. Jetzt hat er ihn. Thank you Stockholm!
Und Prost! rüber zur Veranda!
Uuund noch schnell den Link zu einem fast drei Jahre alten Text auf Sichten und Ordnen einfügen: All Along the Watchtower. Lyrik ist nicht tot. Sie ist bloß dahin zurückgekehrt, wo sie herkam: Zum Lied.“ Jawoll! 


2.
Ich war wieder da.
Und ich hab's wieder getan, in leicht abgewandelter Form.
Pst.
Liverpool, my love.
Hope I see you again soon.
No matter what Theresa says. (I know it does matter, but not in every way.)

Kommentare:

  1. Liebe Iris,

    als ich von dem Nobelpreis für Dylan hörte, musste ich augenblicklich an Dich denken, und wie es Dich freuen wird. Beinahe möchte ich Dir dazu gratulieren :)
    Gestern Nacht bei Deutschlandfunk wurde er als der Shakespeare unserer Zeit gefeiert.
    Das macht unsere Zeit, in der wir leben dürfen und müssen, doch ein ganzes Stück schöner und reicher, sie mit Shakes.. äh Dylan teilen zu dürfen.

    Einen schönen Tag Dir!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du darfst mir ruhig gratulieren, liebe tikerscherk, es fühlt sich nämlich fast so an, als hätte ich selbst den Preis bekommen, so sehr freue ich mich darüber. Jedenfalls habe ich ihn gestern gebührend gefeiert. :-)

      Schön, dass es mit dem Kommentieren geklappt hat. Ich habe doch noch mal etwas verändert bei den Einstellungen. Anscheinend hat es genützt.

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Dann also auch Glückwünsch an Dich, liebe Iris. du hast immer gewusst, wie geial er ist.
      Herzliche Grüße aus Kreuzberg!

      Löschen
  2. Der Prost / das Prost gilt auch umgekehrt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) (Leider gelingt es mir auf der Veranda nicht zu kommentieren, hab's ein paar mal versucht, keine Ahnung, woran es liegt.)

      Löschen
    2. Oh, eigentlich müsste das funktionieren. Ich hatte ja schon Kommentare. Es wäre mir aber eine Hilfe, wenn ich wüsste, was denn genau geschieht, um einen Kommentar zu verunmöglichen, damit ich entgegenwirken kann.

      Löschen
    3. Hab‘s gerade nochmal getestet. Wenn ich den Kommentar abschicken will, kommt folgende Meldung:

      „Access Denied
      This site is protected by the Stop Spammer Registrations Plugin.“

      Es folgen dann Kontaktfelder, in die ich meine Mailadresse und eine Bitte um Kommentiererlaubnis eintragen soll. Das könnte ich theoretisch tun, aber irgendwie widerstrebt es mir. Das ist so umständlich, ich kommentiere grundsätzlich spontan und mag solche Hürden nicht. Zumal diese hier möglicherweise nicht absichtlich eingebaut ist?

      Löschen
    4. Oh doch: das registrieren ist blockiert, weil ich zu viele Spam-Anmeldungen bekommen. Aus diesem Grunde kann man ganz einfach und barrierefrei kommentieren, indem man email und irgendeinen Namen angibt, den man gerne möchte. Es ist also sogar andersherum: viel problemloser.

      Löschen
    5. Das habe ich gemacht, Namen angegeben, email eingetragen, website, dann den Kommentar und auf abschicken geklickt – dann erst kommt die Meldung, also obwohl ich alles eingetragen habe. Hm ...

      Löschen
  3. oh, wie schön, dass du das auch so siehst mit bob dylan!! ich freue mich genauso, mit ihm, mit dir! :)
    herzliche grüße!
    diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, liebe Diana, das hatten wir schon mal festgestellt. An ihm scheiden sich ja wirklich die Geister. Entweder man ist totaler Fan oder man mag ihn überhaupt nicht. Ich habe es aufgegeben, ihn zu verteidigen und freue mich über jeden/jede, der/die ihn so verehrt wie ich. (Wollte verehrt erst in Anführungsstriche setzen, weil es so ein starkes Wort ist, aber für mich trifft es tatsächlich zu. Selten, dass ich das über jemanden sagen kann. :-))
      Liebe Grüße, Iris

      Löschen