Mittwoch, 6. Juni 2012

Wes Anderson: Moonrise Kingdom

Als ich am Sonntag Abend aus einem internetfreien (aber nicht kinofreien) Kurzurlaub zurückkam, hatte ich vor, einen kleinen Begeisterungsausruf über Wes Andersons neuen Film "Moonrise Kingdom" zu posten, entdeckte dann jedoch bei Melusine schon eine sehr schöne Rezension, hier nachzulesen.
Da dieser Film aber gar nicht genug empfohlen werden kann, hier noch ein Link zur Filmwebsite.
"Moonrise Kingdom" macht glücklich, weil er schön ist in jeder Hinsicht, von innen und außen.

Kommentare:

  1. Kann mich deiner Kurzrezension nur anschließen, ein Film, nachdem man sich einfach wohlfühlt - auch nach dem zweiten Schauen (meine Kritik gibt's hier: http://www.leselink.de/filme/coming-of-age-filme/moonrise-kingdom.html). Wirkt nicht einfach wie ein Film, sondern wie ein Gesamtkunstwerk, in dem alles zusammenpasst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Mich hat vor allem die Ernsthaftigkeit beeindruckt, die Du in Deiner Kritik auch erwähnst. Nichts, kein noch so skurril anmutendes Detail wird ins Lächerliche gezogen. Das zeugt von großem Respekt. Ich bezeichne ihn ebenfalls schon als meinen diesjährigen Lieblingsfilm. Wird schwer zu toppen sein. :-)

      Löschen