Freitag, 15. Juni 2012

Glücksspiel

Sieh hin, das tust du:
Betrittst dein unbewohntes Haus
bringst nur den Staub
an deinen Füßen mit
legst die zersausten Flügel ab
nimmst Platz am Tisch
der deine Jahre trägt
siehst dich an ihnen satt 
und siehst dich hungrig
du nimmst den Becher
mit den Wörtern
mit den Träumen
und würfelst um dein Glück
dies ist das erste Spiel
für das du selbst
die Regeln schreibst

Kommentare:

  1. Schönes Sujet, sehr ansprechend umgesetzt.Darf ich etwas anmerken?Bei "siehst dich an ihnen satt" weiß ich nicht, wer mit "ihnen" gemeint ist. Und wäre beim letzten Verb "schreiben" nicht die Vergangenheit besser? Eine Umarmung und 1 schönes WE, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit 'ihnen' sind die Jahre gemeint, wirklich zu unklar, hast Du einen Vorschlag? Bei 'schreiben' habe ich absichtlich nicht die Vergangenheitsform benutzt, weil die Regeln zum Teil erst während des Spiels entstehen.
      Danke liebe Eva, H&K zurück und ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Liebe Iris,

    so ist das mit dem Senf - habe leider keinen Vorschlag. Aber der Erklärung über die Entstehung der Regeln stimme ich gerne zu. Auf jeden Fall gefällt mir der Text sehr.

    AntwortenLöschen