Donnerstag, 31. Juli 2014

Notiz an mich:

Unbedingt etwas von Violette Leduc lesen!

Sobald ich irgendwo irgendeinen Titel ergattern kann. Am liebsten Die Bastardin. Nein, am liebsten alle.

Nachdem ich gestern im Film war:








Großartig. Fand ich. 

Wäre dieses "hat mich sehr berührt" nicht schon so abgenutzt, würde ich es an dieser Stelle gebrauchen. Vielleicht sage ich stattdessen "hat mich angefasst, und zwar angenehm schamlos, und nicht mehr losgelassen" - so in etwa.

Kommentare:

  1. ooooh. danke für den tipp, liebe iris.
    sowohl was den film als auch die bücher von violette angeht, sehr interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es lohnt sich! Ich werde mir den Film bestimmt nochmal ansehen, er ist wirklich gut gemacht und hat mich in meinem Frausein sehr berührt (jetzt sag ich's doch :-)), ich konnte/kann da einiges für mich rausziehen.
      Die Bücher scheint es alle nur noch antiquarisch zu geben, da muss ich mich noch genauer mit befassen.

      Löschen
  2. Allein schon wegen "angenehm schamlos" werde ich mich drum kümmern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Tu das, wird dir bestimmt gefallen.
      Violette Leduc hatte es wahrlich nicht leicht, aber sie hat - wenn man dem Film glauben kann - immer sehr ungestüm auf dem Recht bestanden, ihren Empfindungen Ausdruck zu verleihen und war dabei sehr körperlich bzw. hat das Körperliche nicht vom Rest abgetrennt. Also kein zartes Seelenpflänzchen, sondern eine in ihrer ganzen Verwundetheit und Verletzlichkeit sehr starke Frau. Das gefiel mir.

      Löschen