Freitag, 24. Januar 2014

Die kleinen Gärten

Die kleinen Gärten in ihrem Kopf. Mit den eingerissenen Zäunen und den grenzüberwuchernden Pflanzen. Diese sich selbst erobernde Landschaft. Wie gerne sie die durchstreift, dabei über manche alte Markierung stolpert. Gewährt sie einen Einblick, sprechen nicht wenige von Verwilderung und Zerfall. Sie nennt es Leben und findet Zuflucht im Grün vor den Blicken blinder Voyeure.

Kommentare:

  1. „Diese sich selbst erobernde Landschaft.“ (!) danke für dieses Bild.

    AntwortenLöschen
  2. Gedankengarten, so reich an Bildern, nicht nur aus dem Fachgebiet der Biologie.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe diese Gedankengärten, nicht nur die in meinem Kopf, auch die der anderen. :-)

      Löschen