Freitag, 2. Mai 2014

Dann

Dann
eines Tages
sind wir endlich
unumstellt
dann 
gehen wir über
in die salzige Luft
unseres Sehnens
dann 
fliegen wir
himmelweit
in alle Richtungen zugleich
dann 
sind wir
nicht mehr
und nicht weniger

Kommentare:

  1. "übergehen in die salzige Luft unseres Sehnens" - gefällt mir sehr. Ein Gefühl von Freiheit.
    Grüße von der Bess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Bess! Und lieben Gruß zurück.

      Löschen
  2. Ich lese mich gerade von Beitrag zu Beitrag und freue mich aufrichtig auf dieses Blog gestossen zu sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich sehr, danke!
      Habe grade mal drüben bei dir gelesen und war gleich mitgerissen vom heutigen Post. Da schau ich gerne wieder rein.

      Löschen