Donnerstag, 17. November 2011

Warum ich lese

Ich ahne ungefähr, warum ich schreibe, aber ich weiß genau, warum ich lese.
Wegen Texten wie beispielsweise "Fern Hill" von Dylan Thomas, den ich mir schon unzählige Male laut vorgelesen habe - es muss laut sein, denn der Klang spielt eine wesentliche Rolle, und aus demselben Grund muss es in der Originalsprache sein - und den ich wegen seiner Bilder liebe, die verschwenderisch in die Zeilen gehängt sind wie in eine weitläufige Galerie.
Mich berührt, nein mich packt die Schönheit der verwendeten Wörter und Sätze, ich lande in Grün und Gold, in Sonne und Wind, reite, schlafe, fliege.
Das Lesen dieses und anderer Gedichte von Dylan Thomas (und anderen, ähnlichen) macht mich auf eine Weise furchtlos, die sich schwer erklären lässt. Ich vermute, es hat damit zu tun, dass seine Sprache eine Verbindung schlägt zwischen innerem Erleben und äußerer Welt, damit eine Trennung aufhebt und stattdessen Zugehörigkeit und Aufgehobenheit schafft.
Im Übrigen ist "Fern Hill" einer der Texte, die mich so komplett zufriedenstellen, dass ich nach dem Lesen noch nicht einmal denke 'So möchte ich auch schreiben können'. Das will etwas heißen.

Kommentare:

  1. es wird vermutet, daß ein gewisser robert zimmermann ähnliches empfand und daher denn nachnamen wechselte. (wn)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diesen Mythos, aber Bob Dylan selbst hat dazu mal Folgendes gesagt:

    "In a 1978 Playboy interview, Ron Rosenbaum asked Dylan, “By the time you arrived in New York, you'd changed your name from Robert Zimmerman to Bob Dylan. Was it because of Dylan Thomas?”
    Dylan's response: “No, I haven't read that much of Dylan Thomas... It wasn't that I was inspired by reading some of his poetry and going “Aha!” and changing my name to Dylan. If I thought he was that great, I would have sung his poems and could just have easily changed my name to Thomas... I just chose that name and it stuck.”"
    (nachzulesen hier: http://folkmusic.about.com/od/bobdylan/a/Bob-Dylan-Zimmerman.htm )

    Aber ein Poet ist er so oder so (Ich hoffe, er kriegt bald den verdienten Literaturnobelpreis!), und sagt selbst in seinem Song "I Shall Be Free No. 10": "Yippee! I'm a poet, and I know it
    Hope I don't blow it."

    :-)

    AntwortenLöschen