Dienstag, 12. Januar 2010

Tanzen im Schnee


Tanzen im Schnee

Zwischen wirbelnden Flocken dreh ich mich im Kreis

Sternschnuppen in den Haaren

Funkelnde Edelsteine um mich herum

Winterweiße Welt

Kristallkalter Wind

Kühler Kopf


Ich biete dem Mond die Stirn

Und lache aus vollem Hals
Durch die offene Autotür dringt Musik

"No Woman No Cry"

Ich tanze den Reggae

Stampfe Spuren auf den Weg

Warme Füße


Von weitem zwei Scheinwerfer

Schneeflockentanz in Lichtkegeln

Er kommt!

Stürmisch breitet sich Freude in mir aus

Wärmt mich von innen

Loderndes Glücksgefühl

Heißes Herz


„Du bist ja verrückt“

Lacht er und fängt mich auf

„Und das Lied passt ja wohl gar nicht“

Stimmt, und trotzdem

Singe ich all die unpassenden Worte laut mit

Stampfe, lache, wirbele herum

Flutschige Lebenslust



"No Woman No Cry" (verlinkt)



Ich habe für die Anregung zu danken. :)


Kommentare:

  1. Liebe Iris,

    dieses Gedicht ist dir ganz wunderbar gelungen! Der Leser spürt die Lebensfreude, die aus dir herausbricht. Doch ob sie ausgerechnet flutschig ist? Hört sich an wie glitschiger Fisch.

    Noch eine Anmerkung zum ersten Vers: So lebensfroh wie du erzählst, würde iuch am Ende nicht "kühler Kopf" schreiben. In diesem Vers kann alles kühl und kalt sein, doch der Kopf ist bestimmt ganz heiß vor Freude.

    Viele Grüsse, Numungo

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Numungo, hey! Da schaue ich einfach mal so in meinem Blog vorbei und entdecke --- Kommentare!!! Ich bedanke mich an dieser Stelle für all deine Anmerkungen zu den verschiedenen Texten.
    Zum neuen Jahr hat mir jemand "kühlen Kopf, warme Füße und flutschige Lebenslust" gewünscht. Als ich dann mit meinem Auto im Schneetreiben vor der Tür parkte und im Radio grade o.g. Lied lief, war in meinem Kopf das Gedicht geboren. Habe lediglich noch das "heiße Herz" hinzugefügt.
    Nochmals herzlichen Dank, und schau gerne mal wieder vorbei :)
    LG Iris

    AntwortenLöschen