Sonntag, 24. Januar 2010

Die alte Melodie


Hey du, spiel doch noch mal

Die alte Melodie

Die Kleinen wollen tanzen

Den Tanz der Alten

In viel zu großen Schuhen

Schlurfen sie dahin

Die Wangen rot

Ein Glanz in ihren Augen

Die Lippen jung

Und bebend von dem Lachen

Das nun heraufschwappt

Tief unten aus der Kehle

Und das sie schüttelt

Durch und durch

Doch schon ist es vorbei

Sie fassen sich

Und werden ernst

Und würdevoll

Der Frack zu weit

Das Kleid schleift auf dem Boden

So schreiten sie

Und wiegen sich

Und lächeln still

Und träumen sich

In unsre Welt von gestern

Und ihre Welt von morgen

Hey du, spiel doch noch mal

Die alte Melodie


Kommentare:

  1. Liebe Iris,
    ich habe sie alle gelesen,
    deine oben stehenden,
    tief zu Herzen gehenden,
    anmutigen,
    anrührenden,
    berührenden,
    aufrüttelnden
    und einfach nur - schöne Gedichte.

    Kompliment!

    Viele Grüße, Numungo.

    P.S. Arbeitest du am Fließband?

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Numungo!
    Mein Blog ist noch so jung, und schon habe ich einen treuen Leser. Das ist schön. :)
    Freut mich sehr, dass dir die Gedichte gefallen.
    Nein, ich arbeite nicht am Fließband. Ich schreibe zwar täglich, aber längst nicht alles ist verwertbar. Und gerade bei den Gedichten habe ich immer eher das Gefühl, dass sie ZU mir und nicht AUS mir kommen. Sie stammen auch aus mehreren Monaten, hab sie nur jetzt so komprimiert eingestellt.
    LG Iris

    AntwortenLöschen