Mittwoch, 9. Dezember 2015

SCHREIB FÜR FREIHEIT: DER AMNESTY-BRIEFMARATHON 2015

[...] Der Briefmarathon findet jedes Jahr rund um den "Internationalen Tag der Menschenrechte" im Dezember statt und ist mittlerweile die größte internationale Amnesty-Aktion: Im vergangenen Jahr 2014 schrieben Menschen aus fast allen Ländern der Erde mehr als drei Millionen Briefe [...]. *

[...] Das gemeinsame Briefeschreiben zeigt die Kraft der Amnesty-Bewegung: An wenigen Tagen konzentrieren sich Menschen auf der ganzen Welt auf das Schicksal Einzelner. Die unzähligen Briefe zeigen den Betroffenen und ihren Familien, dass sie nicht allein sind. Und sie machen Regierungen Druck: Einen einzelnen Brief können die Behörden ungelesen wegwerfen, aber Tausende von Schreiben, die auf die Einhaltung der Menschenrechte pochen, lassen sich nicht ignorieren! [...] *


Eine der Menschen, für die sich Amnesty in diesem Jahr einsetzt, ist Yecenia Armenta, eine Folterüberlebende aus Mexiko. 
Sie wurde wurde 2012 festgenommen, vergewaltigt und unter Folter gezwungen, eine Straftat zu gestehen, die sie nicht begangen hat. Seitdem sitzt sie in Haft. Am 10. Juli 2015 hat sie einen Brief an Amnesty geschrieben, den man hier nachlesen kann. *

* Quelle: ai

Die Briefaktion zeigt Wirkung. Man kann sich auf verschiedene Weisen beteiligen: durch das Versenden eines vorformulierten Online-Appells, was mit ein paar Klicks und dem Eintragen von Namen und e-mail-Adresse erledigt ist. Oder man druckt die vorformulierten Briefe aus und versendet sie per Post. 
Hier geht‘s zur Aktion.

Kommentare:

  1. Danke, dass du das gepostet hat. Ich wusste zwar, dass es das gibt, hatte aber nicht mehr im Kopf wann.

    AntwortenLöschen
  2. danke für deine Erinnerung, hatte es heute aus dem Auge verloren, jetzt aber sofort angegangen.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich sehr, dass ihr mitmacht!

    AntwortenLöschen